Erlebniswelt Neandertal

PDF

Museum/Ausstellung

Unter der Erlebniswelt Neandertal sind insgesamt sechs Ausflugsziele zusammengefasst, bei denen es für Erwachsene wie Kinder jede Menge zu entdecken gibt. Dazu zählen neben dem modernen Neanderthal Museum mit Fundstelle, dem gegenüberliegenden Steinzeitspielplatz und Eiszeitlichem Wildgehege und der neuen Landmarke, dem multimedialen Erlebnisturm Höhlenblick, auch ein Kunstweg und die Steinzeitwerkstatt.

Alles rund um den Neandertaler gibt es bei einem kleinen Spaziergang zur Fundstelle ins Neandertal oder im Neanderthal Musem, welches wechselnde und permanente Ausstellungen bietet, zu entdecken.

Für Familienspaß sorgen der Steinzeitspielplatz oder ein Rundgang um das Eiszeitliche Wildgehege. Für Aktive und Familien, welche zusätzlich nach Abenteuer suchen, bietet sich das Geocaching im Talraum an. Etwas ruhiger kann es beim Minigolf zugehen. Das hängt von ihnen ab!

Für Stärkung ist bei den verschiedenen Gastronomiebetrieben gesorgt, wo sie, wie z.B. im Neandertal No. 1, regionale Produkte aus eigener Herstellung kaufen können. Hier besteht sogar die Möglichkeit im Neandertal zu übernachten.

Das moderne Highlight des Tals wird der im Dezember 2022 eröffnende Erlebnisturm "Höhlenblick" sein. Der ca. 22 Meter hohe Turm ermöglicht es Besuchenden von einer Plattform aus ins Tal zu schauen. Auf der Plattform sind 16 Knochen des Neandertalers nachgebildet. Auf dem Turm selbst liegt eine riesige Schädelplatte, dessen Augenhöhlen sich exakt auf der Höhe der Höhle der kleinen Feldhofer Grotte befinden, in der 1856 die prähistorischen Knochen durch zwei Steinbrucharbeiter entdeckt wurden. Über einen QR Code, lässt sich ein 360° Video der Grotte auslösen. Per Augmented-Reality können Besuchende sogar erleben, wie es in der Zeit Ihrer ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner im Tal ausgesehen haben könnte. Der Eintritt für den Erlebnisturm Höhlenblick ist im Ticket für das Neanderthal Museum enthalten.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten an Feiertagen:

Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Maifeiertag, Christi Himmelfahrt, Pfingstsonntag und Pfingstmontag, Fronleichnam, Tag der Deutschen Einheit, Allerheiligen und am 2. Weihnachtstag. An allen genannten Feiertagen hat das Museum von jeweils 10.00–18.00 Uhr geöffnet.
An Heiligabend, am 1. Weihnachtstag und an Silvester bleibt das Museum geschlossen.An Neujahr ist von 13.00–18.00 Uhr geöffnet.

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

  • Bushaltestelle vorhanden

Eignung

  • Schlechtwetterangebot

  • für jedes Wetter

  • für Schulklassen

  • für Familien

Fremdsprachen

Deutsch, Englisch, Niederländisch

Sonstige Ausstattung/Einrichtung

  • Kinderspielplatz (im Freien)

  • WC-Anlage

Barrierefreiheit

Barrierefreiheit geprüft
Menschen mit Gehbehinderung (teilweise)
Rollstuhlfahrer (teilweise)
Museum, Toiletten, Café und Shop sind barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung oder Rollstuhl zugänglich, Aufzug vorhanden
Für Menschen mit Hör- oder Seheinschränkung werden besondere Programme angeboten
Taktiles Bodenleitsystem, Taststationen, inklusives Mobile Game „Neanderthal: Memories“
Textreader für Menschen mit Höreinschränkung vorhanden
Rollstuhl und Klappsessel kostenlos verfügbar
Mitnahme von Assistenz- und Blindenführhunden gestattet

Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen des Landes NRW.

Anreise & Parken

Mit dem Auto
Aus Süden auf der A3 Richtung Norden am Kreuz Hilden abfahren. Beschilderung Richtung Hochdahl/Erkrath/Mettmann folgen.

Aus Norden auf der A3 Richtung Süden die Abfahrt Mettmann abfahren. Der B7 "Südring" folgen und an der Abfahrt Talstraße "Neandertal" abfahren. Nach rechts der Talstraße folgen.

Parken
Gegenüber vom Museum befinden sich öffentliche Parkplätze.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Regiobahn (S 28)
Kaarst–Neuss–Düsseldorf–Mettmann-Wuppertal:
Haltestelle Neanderthal, 800 m Fußweg zum Museum.

S-Bahn (S 8)
Mönchengladbach–Düsseldorf–Hagen:
Haltestelle Hochdahl, 25 Minuten Fußweg zum Museum

Vom Bahnhof kommend rechts halten und links in die Straße Thekhaus abbiegen.
Über die Straße Feldhof ist das Neanderthal Museum fußläufig nicht zu erreichen.

Buslinie (741)
Mettmann–Hilden:
Haltestelle Neanderthal/Museum, unmittelbar vor dem Museum

Buslinie (743)
Mettmann–Erkrath:
Haltestelle Neanderthal/Museum, unmittelbar vor dem Museum

Social Media

Preisinformationen

Das Neandertal ist frei zugänglich. Für einzelne Attraktionen fällt eventuell Eintritt an.

Autor:in

Amt für Kultur und Tourismus

Düsseldorfer Straße 26
40822 Mettmann

0049 2104 99-0

Organisation

In der Nähe

Unsere Empfehlungen

Essen & Trinken

Unterkünfte

Pauschale

Gut Halfeshof
Gruppen-Angebot/Familien-Angebot
Grillkurs im Road Stop Neandertal
Gruppen-Angebot/Familien-Angebot

Sehenswertes

Minigolfplatz Neandertal
Minigolfanlage

Touren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.