Eiszeitliches Wildgehege im Neandertal

PDF

Wildpark/Wildgehege
Mitten im schönen Naturschutzgebiet Neandertal leben in den großen und weitläufigen Freigehegen des Eiszeitlichen Wildgeheges Neandertal Abbildzüchtungen von Auerochsen und Tarpanen, die in Europa schon seit mehreren Jahrhunderten ausgestorben sind.
Die dritte Tierart des Geheges ist der Wisent, das größte europäische Landsäugetier. Wisente haben in Zoos und Gehegen überlebt und der Bestand wurde durch gezielte Zucht- und Auswilderungsprojekte gesichert. Im Neandertal werden die Tiere in Herden mit je einem männlichen Tier gehalten, so dass sich die Besucher jedes Jahr über Nachwuchs freuen können. Das Gehege ist rund um die Uhr und kostenlos zugängig. Eine gemütliche Rundwanderung dauert ca. 1,5 h. Bänke, Informationstafeln und wunderschöne Ausblicke laden zum Verweilen und Genießen ein.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

durchgehend geöffnet

Eignung

  • für Familien

Preisinformationen

Eintritt frei

Autor:in

Amt für Kultur und Tourismus

Düsseldorfer Straße 26
40822 Mettmann

0049 2104 99-0

info@neanderland.de

Organisation

Kreis Mettmann

Unsere Empfehlung

Erlebniswelt Neandertal
Archäologische Stätte

In der Nähe

Eiszeitliches Wildgehege im Neandertal

Thekhauser Quall 2
40699 Erkrath

hegemeister@kreis-mettmann.de

Website

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.