Herzog-Wilhelm-Markt

PDF

Weihnachtsmarkt
Der idyllische Markt rund um die Wülfrather Stadtkirche, umrahmt von weihnachtlich beleuchteten Fachwerkhäusern im niederbergischen Stil geht zurück auf Herzog Wilhelm zu Jülich, Kleve, Berg. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 1578, durch den der damalige Ort Wulfrod fast völlig zerstört wurde, verlieh der Herzog seinem Dorf vier steuerfreie Jahrmärkte. So konnte das Kirspel Wulfrod wieder aufgebaut werden.

Im Andenken an die großzügige Geste des Herzogs wurde er zum Namensgeber des traditionellen Wülfrather Weihnachtsmarktes mit seinen rund 30 Buden. Bei vielfältigen kulinarischen Köstlichkeiten und einem stets gelungenen und abwechslungsreichen Bühnenprogramm treffen sich Wülfrather*innen sowie Gäste aus nah und fern, um die Adventszeit in der besonderen vorweihnachtlichen Atmosphäre mit netten Menschen zu genießen.

Gut zu wissen

Zahlungsmöglichkeiten

Eintritt frei

Autor:in

Amt für Kultur und Tourismus

Düsseldorfer Straße 26
40822 Mettmann

0049 2104 99-0

Organisation

Kirchplatz Wülfrath

Kirchplatz
42489 Wülfrath

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.