Aktuelle Projekte

Einfach Bergisch Radeln
EFRE-Förderlogos

Einfach bergisch radeln – Unterwegs auf ehemaligen Bahntrassen

Das Netz der Bergischen Panorama-Radwege verbindet das Bergische Land mit dem südlichen Ruhrgebiet und dem Sauerland. Dazu gehören: Bergische Panorama- Radweg (132 km), Panorama Radweg niederbergbahn (40 km) und Panorama-Radweg Balkantrasse (51 km). Die Panorama-Radwege vermarkten sich gemeinsam unter dem Motto „einfach bergisch radeln“. Projektpartner sind: der Kreis Mettmann, der Kreis Ennepe-Ruhr, Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und Bergisches Land Tourismus Marketing e.V, die Stadt Leverkusen und die beiden Bergischen Kreise, vertreten durch Naturarena Bergisches Land GmbH. Folgendes wurde durch die Kooperation auf den Weg gebracht: Das Motto „einfach bergisch radeln“ – unterwegs auf ehemaligen Bahntrassen - wurde verabschiedet, ein neues Erscheinungsbild für alle Marketingprodukte und ein neuer Internetauftritt, www.einfach-bergisch-radeln.de, wurden umgesetzt. Wichtigstes Produkt derzeit: die Radfahrkarte, die bereits auf einigen touristischen Messen präsentiert wurde, diese kann hier kostenfrei bestellt werden. Zur Koordinierung aller Aktivitäten ist eine Geschäftsstelle eingerichtet worden.

Das EFRE-Projekt ‚Bergische Panorama-Radwege – Genussradeln auf ehemaligen Bahntrassen zwischen Ruhr, Rhein und Sieg" wurde aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW gefördert.

Auf dem Biohof, © Kreis Mettmann/M. Chardin
Logo EU EFRE NRW

TYPISCH neanderland

TYPISCH neanderland“ wurde von 2016 bis 2019 im Rahmen von „Erlebnis.NRW – Tourismuswirtschaft stärken“ als Projekt gefördert. Ziel war die Erarbeitung und Umsetzung eines einheitlichen, überregionalen Vermarktungs- und Vertriebskonzeptes, das den kleinen und mittleren Unternehmen im Kreis Mettmann eine Einstiegschance in den touristischen Markt eröffnet. Ein entsprechendes Marketing- und Vertriebshandbuch für die mit dem TYPISCH neanderland-Siegel ausgezeichneten Betriebe liegt vor. Seit 2020 wird TYPISCH neanderland ohne Fördermittel im Tourismusmarketing des neanderlands fortgesetzt. Der Fokus liegt auf der touristischen Vermarktung regionaltypischer Produkte, Gastgeber und Landerlebnisse im neanderland und dient damit der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen im Kreis Mettmann.

Alle mit dem Siegel „TYPISCH neanderland“ ausgezeichneten Betriebe werden hier vorgestellt: www.typisch-neanderland.de.

Das EFRE-Projekt „TYPISCH neanderland“ (neanderland ORIGINAL) wurde aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW gefördert.

Logo EU EFRE NRW

Landesweite touristische Innovationswerkstatt im neanderland

Um die Qualität und Innovationsfähigkeit touristischer Unternehmen zu steigern, entwickelte der Tourismus NRW e. V. in Kooperation mit dem neanderland und zehn weiteren regionalen Tourismusorganisationen das Projekt „Landesweite touristische Innovationswerkstatt“. Mit Workshops, Seminaren und Coachings wurden touristische Betriebe in die Lage versetzt werden, neue Trends, innovative touristische Produkte und Serviceleistungen zu entwickeln. Gefördert wurden im Rahmen der Qualifizierung zudem Netzwerke von KMU und lokalen Projektpartnern, die geholfen haben, die Zukunft der zahlreichen Betriebe im Tourismus sowie ihrer Beschäftigten zu sichern. Auf die gewonnenen Ergebnisse und Erfahrungen dieses Projekts können weitere Unternehmen zugreifen. Von diesem Wissenstransfer profitieren somit langfristig alle im Tourismus tätigen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen.

 


„Aktiv-Akademie Nordrhein-Westfalen“ im neanderland

Um das neanderland und das Reiseland Nordrhein-Westfalen noch stärker als „Aktivtourismus-Region“ zu positionieren und zu stärken, setzte der Kreis Mettmann als einer von neun Projektpartnern zusammen mit dem Projektträger Tourismus NRW e.V. von 2011 bis 2015 die „Aktiv-Akademie Nordrhein-Westfalen“ um.

Die Aktiv-Akademie sollte dazu beitragen, die Angebotsqualität im Aktivtourismus zu steigern, die Aktiv-Urlaubsangebote für die Gäste weiterzuentwickeln und stärker zu professionalisieren, um noch wettbewerbsfähiger zu werden. Um dies zu erreichen, konnte im Laufe des Projektes auch touristischen Leistungsträgern im neanderland die Möglichkeit gegeben werden, kostengünstig an Schulungen zu den Themenbereichen Qualität, Produkt- und Pauschalenentwicklung, Marketing und E-Fitness teilzunehmen.

Hier finden Sie weitere Informationen für Touristiker. 

„Expeditionen ins neanderland – Destinationsmarketingkonzept für den Kreis Mettmann“

Von Ende 2011 bis zum Frühjahr 2015 setzte das Team Tourismus das EU/Ziel2-Förderprojekt „Expeditionen ins neanderland – Destinationsmarketingkonzept für den Kreis Mettmann“ um. Ziel dieses Vorhabens war die Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke und somit der Region, die Positionierung der Marke im touristischen Wettbewerb sowie die Förderung des Tourismusbewusstseins und der internen Vernetzung.

Durch die Entwicklung einer neuen Marketingstrategie sind – in Zusammenarbeit mit den zehn kreisangehörigen Städten – neue Produktlinien entstanden. Neben den aktivtouristischen Produktlinien Wandern, Radfahren, Sport & Action gehören Museen, aber auch spezielle Angebote für Familien und Schulen rund um das Neandertal zu den Themenschwerpunkten im neanderland. Als zentraler Bestandteil des touristischen Marketings wurde der Internetauftritt des neanderlandes grundlegend konzeptionell und inhaltlich überarbeitet. Darüber hinaus ist ein neanderland-Reisekatalog mit integriertem Unterkunftsverzeichnis veröffentlicht worden (den Sie hier downloaden oder bestellen können). Ebenfalls gehören ein neues Logo und Corporate Design zu den Ergebnissen der Arbeit im EU/Ziel2-Förderprojekt.