neanderland für den Sommer

neanderland statt anderswo: Das neanderland, die grüne Region zwischen Düsseldorf, Köln und Ruhrgebiet, ist nicht nur Fundort des berühmten Neandertalers, sondern auch eine Schatztruhe voller Inspiration für eine außergewöhnliche Auszeit. Wanderrouten durch felsige Täler, Radwege entlang historischer Bahntrassen, die weltweit erste Surfwelle in einem See oder Auge in Auge mit der Geschichte der Menschheit – Tür auf und raus ins neanderland – ob für einen Tagesausflug, Wochenendtrip oder gleich den ganzen Urlaub.

 

 

© Kreis Mettmann / Dominik Ketz

Familien

 

Forscher, Entdecker, Piraten und Prinzessinnen – sie alle finden zwischen Klettergarten, Walderlebnistour, BMX-Park und Märchenzoo ihr persönliches Abenteuerland. Im neanderland erkunden Familien mit Kindern die Natur durch eine Wanderung mit Greifvögeln, tauchen auf mysteriösen Stadtrallyes in malerische Altstädte ein und meistern kindgerecht Herausforderungen in Klettergärten oder beim Wasserski auf dem See. Die schönsten Angebote für großen Spaß mit den Kleinen gibt es hier.

 

 

© Kreis Mettmann / Dominik Ketz

Naturentdecker

Die vier Wände hinter sich lassen und einfach mal wieder raus in die Natur. Auf 240 Kilometern zieht sich der überregional beliebte neanderland STEIG einmal rund um das Gebiet des Kreises Mettmann. Entlang an blühenden Feldern, hinab in grüne Täler mit klaren Bachläufen und hinauf in die bergische Hügellandschaft. Die vom neanderland STEIG abzweigenden Entdeckerschleifen verführen Wanderer in die geschichtlichen Geheimnisse der Region einzutauchen. Wer lieber zu Rad unterwegs ist, radelt auf dem PanoramaRadweg niederbergbahn rund 40 Kilometer über ehemalige Bahntrassen und Viadukte.

Die schönsten Wanderwege im neanderland

Die schönsten Radwege im neanderland

 

 

© Kreis Mettmann / Dominik Ketz

Kultur

Keine Kultur wegen Corona? Falsch. Im neanderland haben viele Museen – unter Einhaltung der Hygieneregeln – wieder geöffnet. Das berühmte Neanderthal Museum in Mettmann zählt zu den modernsten Ausstellungsräumen Europas und lädt mit lebensechten Figuren zum Nachspüren der Menschheitsgeschichte ein. Im schmucken und barocken Herrenhaus Cromford in Ratingen spinnt die jahrhundertealte Tradition der Baumwollherstellung spannende Erzählfäden und in Monheim am Rhein wird mit der MonChronik-App und einer virtuellen Gans die gesamte Stadt zum Open-Air-Museum. Zudem locken im neanderland außergewöhnlich viele Orte Besucher auf öffentliche Kunstpfade zu Skulptur und Kultur.

Museen im neanderland

Auf den Spuren der Geschichte des neanderland

 

 

© Kreis Mettmann / Martina Chardin

Action

Zeit für Sport, Action und Abenteuer! Im neanderland schäumt nicht nur die weltweit erste Lakesurfing-Welle – der eigene Mut wird auch beim Klettern in Baumkronen und Steinbrüchen, beim Rafting, Reiten oder einer Offroad Land Rover Experience herausgefordert. Dabei bietet die bergische Landschaft des neanderlands eine traumhafte Kulisse – ob auf dem Wasser, im Wald oder im felsigen Terrain. Zu sportlichem Nervenkitzel aber auch zu beschaulichen Segway-Touren und gepflegten Golfanlagen geht es hier.

 

 

© Kreis Mettmann / Dominik Ketz

TYPISCH neanderland

Frische Ernte vom Biohof, ein traditionelles, bergisches Kuchenrezept, ein liebevoll eingerichtetes Gasthaus oder eine klassische Planwagenfahrt: Im neanderland verstecken sich zwischen grünen Auen und Fachwerkhäusern viele regionaltypische Besonderheiten, die es so nur hier gibt. Als kleiner Reiseführer dient dabei das Siegel TYPISCH neanderland, das auf authentische Produkte, Gastgeber und Landerlebnisse hinweist.

 

 

Downloads

Liebe Freunde des neanderlands,

hier finden Sie unsere Sommer-Motive der jeweiligen Städte zum kostenlosen Download und zur kostenlosen Nutzung. Wir freuen uns, wenn Sie die Motive fleißig weiterverbreiten – gerne auch über die Grenzen des neanderlands hinaus!

Nach oben