Tipps für die Weihnachtsferien im neanderland

Wer für die Weihnachtsferien noch keine Pläne hat, auf den wartet dieses Jahr ein spannendes Angebot an Ausflügen im neanderland.

Eisbahn beim Monheimer Sternenzauber © Stadt Monheim am Rhein

Egal ob Anfänger oder Profi: In der Hildener Bergstation können sich Kletter- und Boulderfreunde auf knapp 3500 Quadratmetern mal so richtig auspowern. Das beliebte Zentrum hat sogar an allen Feiertagen geöffnet! Wer lieber mit den Füßen auf dem Boden bleibt, ist genau richtig beim Monheimer Sternenzauber oder auf dem Weihnachtsmarkt in Langenfeld. Dort sorgen kostenlose Open Air-Eislaufbahnen bei Groß und Klein für jede Menge Spaß.

Ebenso zu Fuß, aber etwas entspannter sind Sie auf dem neanderland STEIG unterwegs: Genießen Sie bei winterlichen Ausblicken die frische Luft und die kleine Auszeit vom Trubel des Alltags. Besonders empfehlenswert zu dieser Jahreszeit ist die leichte Etappe 12 zwischen Hilden und Düsseldorf-Garath entlang klarer Bachläufe. Romantisch wird es auf der Etappe 1 zwischen Haan- Gruiten und Wülfrath-Düssel vor allem im beschaulichen Gruiten-Dorf bei gemütlicher Beleuchtung im Dunklen.

Bei schlechtem Wetter lädt die Sonderausstellung des Neanderthal Museums dazu ein, Gladiatoren aus dem alten Rom in Lebensgröße zu bestaunen und mehr über das damalige Leben zu erfahren. Ebenfalls in die Vergangenheit eintauchen können Sie in der Ausstellung im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen, die Einblicke in die Kindheit im Schlesien des 19. und 20. Jahrhunderts gibt.

Am 3. Januar um 15 Uhr werden kleine Entdecker ab 5 Jahren im Planetarium der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl in Erkrath zu Astronauten und in Funky Town Ratingen können sich die Kleinen auf Hüpfburgen und Klettertürmen mal so richtig austoben – und das an allen Ferien- und Feiertagen.