Erste Museen öffnen wieder ihre Türen

Gute Nachrichten für kleine und große Kulturfreunde: Einige Museen im neanderland öffnen wieder für Besucher ihre Türen!

Blick in das Obergeschoß des Oberschlesischen Landesmuseum © Oberschlesisches Landesmuseum

Neben dem Neanderthal Museum in Mettmann sind auch wieder das Museum Ratingen, das Oberschlesische Landesmuseum, das Stadtmuseum Langenfeld und die Buchmacherey in Velbert-Langenfeld geöffnet. Über Besucher freuen sich ebenfalls das Wilhelm-Fabry Museum in Hilden, das Niederbergische Museum in Wülfrath, der Zeittunnel Wülfrath, das Römische Museum im Haus Bürgel und folgende Museen in Monheim am Rhein: das Aalfischerei-Museum, Hillas Leseschuppen und das Karnevalskabinett.

Grundsätzlich gilt: Beim Besuch eines Museums besteht für alle Besucher die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den vorgegebenen Mindestabstand zu anderen Menschen einzuhalten. Aufgrund der Abstandregelung sind die Einlasszahlen beschränkt. Das Neanderthal Museum empfiehlt, schon vorab Online-Tickets über www.westticket.de zu kaufen. Übrigens: Mit dem Rabattcode „Willkommen“ erhalten Sie dort 2 Euro Rabatt auf Ihren Kauf.

Bereits geplante Veranstaltungen der Museen entfallen und auch die Museumscafés bleiben vorerst geschlossen. Online oder telefonisch können Sie sich gerne über die jeweiligen Hygienevorschriften und Beschränkungen der Museen informieren.

In vielen der geöffneten Museen erwarten Sie wieder spannende Sonderausstellungen und zum internationalen Museumstag am 17. Mai öffnet das Neanderthal Museum für alle Besucher kostenfrei seine Türen. Wer trotzdem lieber noch Zuhause bleiben möchte, der kann auch einige Museen wie das LVR Industriemuseum Textilfabrik Cromford ganz bequem weiterhin digital entdecken.

Nähere Infos zu allen Museen im neanderland finden Sie unter
https://www.neanderland.de/museen/.