Raus in die Natur - Unterwegs im winterlichen neanderland

Das neanderland lockt nicht nur zur warmen Jahreszeit mit interessanten Angeboten für die ganze Familie: Neben spannenden Veranstaltungen im Kreis Mettmann lohnt sich vor allem ein Ausflug in die winterliche Natur.

Winterwanderung auf dem neanderland STEIG © Kreis Mettmann Chardin

Ob alleine mit dem Hund, zu zweit oder mit der ganzen Familie – auf dem neanderland STEIG mit seinen abwechslungsreichen Entdeckerschleifen lässt sich winterliches Naturschauspiel in seiner schönsten Form bestaunen. Besonders romantisch wird es in der Auenlandschaft der Urdenbacher Kämpe in Monheim am Rhein: Hier kann man bei einem gemütlichen Spaziergang die tief stehende Sonne genießen. Interessierte erfahren dort auch von einem AuenErlebnisBegleiter alles über das regionale Ökosystem.

Zwischen Wäldern und Wiesen lassen sich im Eiszeitlichen Wildgehege Neandertal Auerochsen und Wisente entdecken – ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Winterliche Stimmung kommt aber nicht nur in der Natur auf: Zahlreiche Weihnachtsmärkte in der Region, wie zum Beispiel der bekannte Blotschenmarkt in Mettmanns Oberstadt oder der älteste Markt der Region, der Herzog-Wilhelm-Markt, laden dazu ein, sich bei regionalen Leckereien und historischem Ambiente auf eine besinnliche Weihnachtszeit einzustimmen.

Wird es doch einmal zu kalt, dann warten im neanderland auf Groß und Klein auch zahlreiche Angebote im Warmen: Die neue Sonderausstellung „Forscherlabor Archäologie – Bodenschätze enträtseln“ im Neanderthal Museum lädt zum Forschen und Experimentieren ein; entspannter geht es in der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl und dem Land Gut Höhne zu: Hier bieten ein Blick auf den Sternenhimmel oder Massagen, Bäder und Saunen eine kleine Auszeit von den kalten Wintertagen.

Mehr Informationen zum winterlichen Angebot im neanderland finden Sie hier.