Fit durchs neanderland

Gerade in der jetzigen Situation ist es besonders wichtig, auf die eigene Gesundheit zu achten.

Surfen in Langenfeld ©Wasserski Langenfeld
Kletterspaß im Waldkletterpark ©Waldkletterpark Velbert Langenberg

Im neanderland finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, sowohl drinnen als auch im Freien Ihr Immunsystem zu stärken.

Bei gutem Wetter können sich Einsteiger unter freiem Himmel bereits durch simple Übungen wie Hampelmänner, Kniebeugen oder Ausfallschritte fit halten. Besonders empfehlenswert ist dabei aber auch die richtige Balance zwischen Kraft- und Ausdauertraining.

Auf dem neanderland STEIG mit seinen verschiedenen Entdeckerschleifen kommen sowohl Einsteiger als auch erfahrene Sportler voll auf ihre Kosten. Auf 240 km verteilt gibt es entlang von Wäldern, Wiesen, Tälern und Bächen sowohl einfache, kurze Strecken als auch anspruchsvollere Wege zum Spazierengehen, Wandern oder Joggen. Wer lieber auf zwei Rädern unterwegs ist, der kann die schönsten Seiten des neanderlands auch auf dem PanoramaRadweg niederbergbahn entdecken – vorzugsweise jedoch erst einmal nicht zu beliebtesten Tageszeiten oder an Wochenenden.

Noch actionreicher geht es beim Surf Langenfeld zu: Hier können Groß und Klein unter Abstandsregelung bei schönem Wetter wieder Wellen bezwingen oder Wasserski fahren. Hoch hinaus geht es im Waldkletterpark Velbert-Langenberg, der wieder geöffnet ist. Angemeldet werden kann sich noch eine Stunde vor dem Besuch und eine kostenlose Stornierung ist ebenfalls möglich.

Beim aus Asien stammenden Waldbaden finden Naturfreunde dagegen tiefe Entspannung in verschiedenen Wahrnehmungs-, Atem- und Körperübungen unter freiem Himmel. Brigitte Ulrich hofft, das Waldbaden bald wieder anbieten zu können.

Mehr Tipps zu Wanderungen im neanderland finden Sie unter www.neanderland.de/wandern.