Die Umsetzung der Rotkreuzidee in Deutschland bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts

PDF

Vortrag/Lesung
Vortag von Volkmar Schöne, Vizepräsident des DRK

Das Rote Kreuz ist nahezu jedem einen Begriff. Aber wie ist es entstanden? Diese und weitere Fragen beantwortet Volkmar Schön, Vizepräsident des Deutschen Roten Kreuzes, in seinem Vortrag „Die Umsetzung der Rotkreuzidee in Deutschland bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts“.

Als das Rote Kreuz 1863 gegründet wurde, ging es darum, selbst in einer der schlimmsten humanitären Situationen, einem bewaffneten Konflikt, ein Minimum an Menschlichkeit zeigen und humanitäre Hilfe leisten zu können. Von Beginn an fand diese Idee weltweite Verbreitung und es entstanden in vielen Länder der Welt Rotkreuzgesesellschaften. Allerdings wurde schnell deutlich, dass es Situationen – sowohl im Krieg als auch aufgrund von zivilen Katastrophen gibt, wo es nicht ausreicht, mit den eigenen Kräften den Menschen beizustehen. Wie und wie schnell sich das Rote Kreuz weltweit und bei uns in Deutschland im Speziellen entwickelte und wie früh es dabei bereits international zu gegenseitiger Unterstützung gekommen ist, vermittelt der Vortrag von Schöne.

Terminübersicht

Donnerstag, den 08.08.2024

19:30 - 22:00 Uhr

Gut zu wissen

Eignung

  • Schlechtwetterangebot

  • Zielgruppe Erwachsene

Fremdsprachen

Deutsch

Preisinformationen

Preis Erwachsener: 5,00 €
Preis ermäßigt: 2,50 €

Veranstalter

Kulturamt Hilden
Am Rathaus 1
40721 Hilden

Autor:in

Claudia Ledzbor
Am Rathaus 1
40721 Hilden

Organisation

In der Nähe

Anfahrt
Wilhelm-Fabry-Museum
Benrather Straße 32a
40721 Hilden
Veranstalter
Kulturamt Hilden
Am Rathaus 1
40721 Hilden