Touristische Innovationswerkstatt - Schulungsprogramm startet

Ab sofort erhalten Touristiker sowie kleine und mittelständische touristische Betriebe aus dem neanderland die Chance zukunftsfit zu werden. Im Fokus der insgesamt 21 Schulungen der Innovationswerkstatt stehen die Megatrends Digitalisierung, Demografischer Wandel und Produktinnovationen im Tourismus.

(v.l.) Landrat Thomas Hendele, Dr. Bärbel Auffermenn (stellv. Direktorin des Neanderthal Museums), Katharina Sonius (Projektreferentin Innovationswerkstatt), Christian Stühring (Tourismus NRW e.V.), © Kreis Mettmann

Das Schulungsprogramm wurde heute vom Tourismus Team des Kreises Mettmann offiziell vorgestellt. Betriebe können sich ab sofort für die ersten Termine anmelden.

„Die Innovationswerkstatt ist eine große Chance für die touristischen Akteure im neanderland. Nur wer Wissen aufbaut, Trends erkennt und Potenziale nutzt, kann langfristig erfolgreich bleiben“, sagt Projektreferentin Katharina Sonius.

Die erste Schulung findet am 11. Oktober zum Thema „Social Media im Tourismus“ statt. Am 16. November folgt eine Tourismuswerkstatt unter dem Titel „Beschwerdemanagement – der Kunde als Chance“. Bis zum Frühjahr 2019 werden praxisorientierte Schulungen, die sich mit den Megatrends Digitalisierung, Demografischer Wandel und Regionalität auseinandersetzen, angeboten. Hierbei widmen sich weitere Veranstaltungen der innovativen Produkt- und Angebotsentwicklung für die Zielgruppen Familien und Aktivtouristen sowie den Methoden innovativen Marketings. Alle Seminare und Tourismuswerkstätten finden an Schulungsorten im Kreis Mettmann und zum Selbstkostenpreis einer kostengünstigen Tagungspauschale statt.

Die Schulungstermine im neanderland sind im Terminflyer sowie online einsehbar: www.neanderland.de/fuertouristiker.

Anmeldungen sind online und telefonisch unter 02104-99- 2078 möglich.